Moxa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch das Abbrennen von Artemisia vulgaris (Beifuss) über den Akupunkturpunkten wird diesen Wärme zugeführt. Mit Moxakegeln, Moxazigarre oder Nadelmoxa werden die Akupunkturpunkte angewärmt. Besonders bei bestimmten Schwächezuständen und Krankheiten, die durch Kälte hervorgerufen werden, sowie zur Prävention, kann die Moxa Therapie eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit speziellen Stahlnadeln, an denen die glimmende Moxa befestigt ist, leitet der Therapeut die Hitze konzentriert in den betreffenden Therapiepunkt.